Zur Trinkwasserversorgung

Durch die allgemeinen Versorgungsbedingungen zur Wasserversorgung (AVBWasserV) wird der Eigentümer einer Trinkwasseranlage verstärkt in die Verantwortung genommen. Der Gesundheits- und Verbraucherschutz steht hierbei im Vordergrund.


Mit der Verpflichtung gegenüber dem Gesundheitsamt, die Qualität des Trinkwassers - speziell bei Wasserversorgungsanlagen in dem Trinkwasser für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird – auf Verlangen nachzuweisen, (§13 TrinkWV) und der Verkehrssicherungspflicht nach DVGW-Arbeitsblatt W551 nachzukommen, verstärkt sich der rechtliche Druck auf die Eigentümer als auch auf Dritte.


Hieraus ergeben sich dann gem. §280 BGB Anspruchsgrundlagen bei Pflichtverletzungen; auch unter dem Aspekt §276 BGB Verantwortlichkeit des Schuldners: „... Fahrlässig handelt, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt..“


Ergo: „Augen zu und durch“ kann schon die Berührung mit dem Strafgesetzbuch bedeuten. So weit sollte man es gerade bei älteren und verzweigten Trinkwassersystemen auf keinem Fall kommen lassen.