Zur Trinkwasserversorgung

Durch die allgemeinen Versorgungsbedingungen zur Wasserversorgung (AVBWasserV) wird der Eigentümer einer Trinkwasseranlage verstärkt in die Verantwortung genommen. Der Gesundheits- und Verbraucherschutz steht hierbei im Vordergrund.


Mit der Verpflichtung gegenüber dem Gesundheitsamt, die Qualität des Trinkwassers - speziell bei Wasserversorgungsanlagen in dem Trinkwasser für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird – auf Verlangen nachzuweisen, (§13 TrinkWV) und der Verkehrssicherungspflicht nach DVGW-Arbeitsblatt W551 nachzukommen, verstärkt sich der rechtliche Druck auf die Eigentümer als auch auf Dritte.


Hieraus ergeben sich dann gem. §280 BGB Anspruchsgrundlagen bei Pflichtverletzungen; auch unter dem Aspekt §276 BGB Verantwortlichkeit des Schuldners: „... Fahrlässig handelt, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt..“


Ergo: „Augen zu und durch“ kann schon die Berührung mit dem Strafgesetzbuch bedeuten. So weit sollte man es gerade bei älteren und verzweigten Trinkwassersystemen auf keinem Fall kommen lassen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen. (X)